Kirchlein in Alt Placht

Folgt man dem Sandweg, der zwischen Lychen und Templin links nach Alt Placht führt, entdeckt man Wunderbares. Ein kleines, liebevoll nach der Wende wieder aufgebautes Kirchlein, das in leuchtendem Blau neben einer Allee jahrhundertealte Linden steht. Ab und zu finden hier an diesem idyllischen Ort Veranstaltungen statt. Wenn dieser Ort keinen Ausflug wert ist…

Eine Kirche muss schön sein, man muss sich in ihr geborgen fühlen, und es soll in ihr eine Atmosphäre herrschen, in der man eine Brücke zur Natur, zur Schöpfung und zu Gott findet.

Friedenreich Hundertwasser

https://www.xn--kirchlein-im-grnen-06b.de/

Kirche in Alt Placht
Alt Placht
In der Kirche
Leuchtendes Blau
Lindenallee in Alt Placht
Fenster in Alt Placht

Auf dem Gollenberg in Stölln

In Stölln im Havelland befindet sich der älteste Flugplatz der Welt. Der kleine Ort ist eng mit der Geschichte der Fliegerei verbunden, weil Otto Lilienthal hier von 1893 bis 1896 Flugversuche durchführte. Er studierte intensiv den Flug der Störche und baute danach seine ersten Flugmodelle. 1893 gelangen Otto Lilienthal auf dem Gollenberg in Stölln Flüge bis zu 250 m. Im August 1896 stürzte Otto Lilienthal ab und verstarb wenig später.

Den Gollenberg kann man besteigen und hat von dort eine wunderbare Aussicht über das Havelland. Besonders abends zum Sonnenuntergang ist dies zu empfehlen.

https://www.havelland-tourismus.de/kultur/doerfer-orte-im-havelland/stoelln/

Otto-Lilienthal-Denkmal auf dem Gollenberg
Wegweiser auf dem Gollenberg
Abendstimmung auf dem Gollenberg
Blick in Richtung Nordwesten vom Gollenberg
Sonnenuntergang im Havelland

Rundwanderung von Rädigke nach Buchholz und zurück

Von Rädigke im Hohen Fläming geht es ein kleines Stück entlang des Literaturweges, dann auf altem Kopfsteinpflaster in Richtung Buchholz. Anschließend führt der Weg durch eine romantische Schlucht. In Buchholz angekommen, hat man die Möglichkeit die offene Kirche zu besuchen und anschließend den Rückweg nach Rädigke anzutreten. Einer unserer Lieblingswege…

Wegweiser nach Buchholz
Auf dem Weg nach Buchholz
Buchholzer Kirche – diemal mit Flohmarkt
Im Innern der Kirche
Fensterpaten gesucht

Rund um die Plattenburg in der Prignitz

Pfingsten. Die Straßen sind leer. Keine Menschenseele zu sehen. Wo sind all diejenigen, die das Erwachen, das Aufblühen der Natur erleben wollen? Und Kraft daraus schöpfen…


Der Mai ist gekommen …

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus,
Da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus;
Wie die Wolken wandern am himmlischen Zelt,
So steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.

Herr Vater, Frau Mutter, dass Gott euch behüt!
Wer weiß, wo in der Ferne mein Glück mir noch blüht!
Es gibt so manche Straße, da nimmer ich marschiert,
Es gibt so manchen Wein, den ich nimmer noch probiert.

Frisch auf drum, frisch auf im hellen Sonnenstrahl!
Wohl über die Berge, wohl durch das tiefe Tal!
Die Quellen erklingen, die Bäume rauschen all,
Mein Herz ist wie ’ne Lerche und stimmet ein mit Schall.

Und abends im Städtlein da kehr’ ich durstig ein:
„Herr Wirt, Herr Wirt, eine Kanne blanken Wein!
Ergreife die Fiedel, du lust’ger Spielmann du,
Von meinem Schatz das Liedel sing’ ich dazu.“

Und find’ ich keine Herberg, so lieg’ ich zu Nacht
Wohl unter blauem Himmel; die Sterne halten Wacht;
Im Winde die Linde, die rauscht mich ein gemach,
Es küsset in der Früh’ das Morgenrot mich wach.

O Wandern, o Wandern, du freie Burschenlust!
Da wehet Gottes Odem so frisch in die Brust;
Da singet und jauchzet das Herz zum Himmelszelt:
Wie bist du doch so schön, o du weite, weite Welt!

Emanuel Geibel

Eingang zur Plattenburg. Zur Zeit wird ein neuer Pächter gesucht…
Aussichtsturm Klein Leppin
Rastplatz mit weitem Blick
Verlassener Friedhof in Groß Leppin
Hoch zum Mühlenberg in Groß Leppin
Im Garten der Wassermühle Klein Leppin
Duftende Rapsfelder soweit das Auge reicht
Auf dem Gelände des Projektes „Dorf macht Oper“ in Klein Leppin
Ein Haus zum Erwecken

Klein Behnitz und sein Denkmal

für die Gefallenen des 1. Weltkriegs ist auf einem schmalen Weg geschützt von vielen Büschen durch die Felder zu erreichen. So schön die Natur die Anlage inzwischen geformt hat, zeugt sie doch von einem furchtbaren Krieg.

http://www.denkmalprojekt.org/2020/klein-behnitz_stadt-nauen_lkr-havelland_1813-15_1864-71_wk1_wk2_brb.html

Weg zum Denkmal
Entlang des Weges
Blick auf Klein Behnitz
Raps um Klein Behnitz
Grabsteine für die gefallenen Soldaten
Denkmalsanlage
Frühling bei Klein Behnitz

Vom Gülper See über Wolsier nach Parey

In der Kreuterey in Wolsier ist Hofverkauf. Was für ein großartiges Angebot von Pflanzen, Samen, Korbwaren, Keramik, Honig, Seifen und Säften. Die Menschen strömen in Scharen dorthin und genießen den sonnigen Frühlingstag in einer der schönsten Gegenden des Havellandes.

http://www.kreuterey.de

http://www.weiderei.de

http://www.keimzellevichel.culturebase.org

Windmühle am Gülper See
Hofverkauf in der Kreuterey Wolsier
Rosen
Kreuterey Wolsier
Korbwaren aus der Weiderei Gülpe
Weiden auf dem Weg nach Parey
Unendliche Weite im Havelland
An der Havel bei Parey

Einmal Havelland und zurück

Der Raps blüht, die Birnen und auch die Apfelbäume gesellen sich dazu. Die Kirschen verblühen bereits. An jeder Ecke gibt es Spargel zu kaufen und einige wenige Gastwirte sind erfinderisch. Zu unserer großen Freude…

Die schönsten Tage des Jahres brechen an und wen es jetzt nicht hinauszieht…

Rapsblüte bei Bagow
In der Nähe des Beetzsees
Schwedenlinde in Brielow
In Milow
Havel in Bahnitz
Badestelle Bahnitz
Kunsthalle Bahnitz

Raus in den Mai…

Diesmal geht es nach Dreetz im Rhinluch. Ein kleiner Ort, in dem der ansässige Förster vor 21 Jahren ein Arboretum mit Fördermitteln entstehen ließ. Seltene Gehölze und eine Streuobstwiese warten neben einem großen Pavillon und einem Lehmbackofen auf die Besucher. Ganz in der Nähe befindet sich einer der schönsten Badeseen inmitten eines Naturschutzgebietes – der Dreetzer See. Zurück über Bartschendorf und Stölln mit dem Otto-Lilienthal-Denkmal hoch oben auf dem Gollenberg.

An der Streuobstwiese Dreetz
Am Dreetzer See
Bartschendorf
Bartschendorf
Detail eines Kunstwerks an der Lilienthal-Gedenkstätte