Auf dem Gollenberg in Stölln

In Stölln im Havelland befindet sich der älteste Flugplatz der Welt. Der kleine Ort ist eng mit der Geschichte der Fliegerei verbunden, weil Otto Lilienthal hier von 1893 bis 1896 Flugversuche durchführte. Er studierte intensiv den Flug der Störche und baute danach seine ersten Flugmodelle. 1893 gelangen Otto Lilienthal auf dem Gollenberg in Stölln Flüge bis zu 250 m. Im August 1896 stürzte Otto Lilienthal ab und verstarb wenig später.

Den Gollenberg kann man besteigen und hat von dort eine wunderbare Aussicht über das Havelland. Besonders abends zum Sonnenuntergang ist dies zu empfehlen.

https://www.havelland-tourismus.de/kultur/doerfer-orte-im-havelland/stoelln/

Otto-Lilienthal-Denkmal auf dem Gollenberg
Wegweiser auf dem Gollenberg
Abendstimmung auf dem Gollenberg
Blick in Richtung Nordwesten vom Gollenberg
Sonnenuntergang im Havelland

Klein Behnitz und sein Denkmal

für die Gefallenen des 1. Weltkriegs ist auf einem schmalen Weg geschützt von vielen Büschen durch die Felder zu erreichen. So schön die Natur die Anlage inzwischen geformt hat, zeugt sie doch von einem furchtbaren Krieg.

http://www.denkmalprojekt.org/2020/klein-behnitz_stadt-nauen_lkr-havelland_1813-15_1864-71_wk1_wk2_brb.html

Weg zum Denkmal
Entlang des Weges
Blick auf Klein Behnitz
Raps um Klein Behnitz
Grabsteine für die gefallenen Soldaten
Denkmalsanlage
Frühling bei Klein Behnitz

Vom Gülper See über Wolsier nach Parey

In der Kreuterey in Wolsier ist Hofverkauf. Was für ein großartiges Angebot von Pflanzen, Samen, Korbwaren, Keramik, Honig, Seifen und Säften. Die Menschen strömen in Scharen dorthin und genießen den sonnigen Frühlingstag in einer der schönsten Gegenden des Havellandes.

http://www.kreuterey.de

http://www.weiderei.de

http://www.keimzellevichel.culturebase.org

Windmühle am Gülper See
Hofverkauf in der Kreuterey Wolsier
Rosen
Kreuterey Wolsier
Korbwaren aus der Weiderei Gülpe
Weiden auf dem Weg nach Parey
Unendliche Weite im Havelland
An der Havel bei Parey

Einmal Havelland und zurück

Der Raps blüht, die Birnen und auch die Apfelbäume gesellen sich dazu. Die Kirschen verblühen bereits. An jeder Ecke gibt es Spargel zu kaufen und einige wenige Gastwirte sind erfinderisch. Zu unserer großen Freude…

Die schönsten Tage des Jahres brechen an und wen es jetzt nicht hinauszieht…

Rapsblüte bei Bagow
In der Nähe des Beetzsees
Schwedenlinde in Brielow
In Milow
Havel in Bahnitz
Badestelle Bahnitz
Kunsthalle Bahnitz

Klessener See. Auf der Suche nach dem verschwundenen Wanderweg…

Der Klessener See bei Friesack (Havelland) ist eine Umrundung wert, wenn auch der in unserer Karte eingezeichnete Wanderweg verschwunden ist. Viele kleine Badestellen laden im Sommer zum Picknicken oder Schwimmen ein. Der ehemalige Campingplatz ist ebenso verschwunden, so dass wir die Stille genießen können.

Klessener See
Klessener See von südlicher Seite
Am Wegesrand ein Stück Frühling
In Stein gemeißelt

Saaringen an der Havel

Ich mag Wohnplätze und wenn sie an der Havel liegen, dann um so mehr. Saaringen bei Brandenburg an der Havel gehört auf alle Fälle zu meinen Favoriten.

Eine gelb leuchtende Kirche, nur wenige Häuser, die in Form eines Runddorfs angelegt sind und eine Badestelle direkt daneben. Wer mag, wandert an der Havel entlang nach Klein Kreutz und von dort zurück.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Saaringen

Dorfkirche Saaringen
Eingefroren
Blick auf die Havel
Havel
Bei Klein Kreutz
Hier ist Schluss. Auch für Wanderer und Radfahrer.
An der Havel bei Klein Kreutz

Garlitz und die Großtrappen

Garlitz, tief im Havelland, ist ein aktives Dorf. Schon mehrfach erhielten die Dorfbewohner dafür Preise – so z.B. die Silbermedaille für „Unser Dorf hat Zukunft“ oder den Sonderpreis „Kultur im Dorf“. Und das nicht zu Unrecht. Vor einigen Jahren besuchten wir z.B. ein Theaterstück, das die Einwohner von Garlitz inszenierten und mit großem Erfolg aufführten.

In der Nähe des Dorfes im Havelländischen Luch gibt es zwei Beobachtungstürme für Großtrappen, die hier auf den Feldern nach Nahrung suchen. Sie sind die schwersten flugfähigen Vögel und können bis zu 20 Jahre alt werden. Wir hatten leider kein Glück, erfreuten uns aber trotzdem an der schneebedeckten Landschaft.

https://www.westhavelland.de/verzeichnis/visitenkarte.php?mandat=67608

Schutz und Erhalt der Großtrappe

Dorfkirche Garlitz
In Garlitz
Weg zum Beobachtungsturm
Im Havelländischen Luch
Unendliche Weite
Selbst für Fußgänger ist hier der Weg zu Ende