Zietenhorst und sein Kuchengarten

Weit abgelegen liegt die Siedlung Zietenhorst in der Gemeinde Fehrbellin, die 1933 gegründet wurde und aus sechs Fachwerkhäusern bestand. Heute stehen leider nur noch fünf Häuser. Drei von ihnen wurden unter Denkmalschutz gestellt.

Der Kuchengarten ist unbedingt eine Reise wert. In den Sommermonaten kann man an den Wochenenden in dem gemütlichen Garten leckeren Kuchen und Kaffee genießen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zietenhorst

https://www.kuchengarten-zietenhorst.de/

Zietenhorst
Fachwerkhaus in Zietenhorst
Eingang zum Kuchengarten
Im Kuchengarten Zietenhorst
Auf unsrer Wiese gehet was
Am Ende der Welt

Klosterstift zum Heiligengrabe

Eine fast vollständig erhaltene Klosteranlage in Heiligengrabe, nicht weit von Wittstock an der Dosse, die einen Besuch wert ist. Wer mag, kann das Museum besuchen, an einer Andacht teilnehmen oder im Klosterladen stöbern.

https://klosterstift-heiligengrabe.de/

Friedhof an der Stiftskirche
Weg zum Lindeinerhaus mit Klosterladen
Kräutergarten
Am Damenplatz
Am Klosterladen
Putlitz- und Grolmushaus
Stiftskirche und Wulffenhaus

Bunboreise ab Lindow Tag 2

Der Morgen auf dem Gudelacksee ist etwas unruhig auf unserem Boot, da etliche Angler schon gegen 7 Uhr in der Nähe unseres Bunbos vorbeirasen. So werden wir ordentlich durchgeschüttelt und sind wach. Der Liegeplatz war wohl etwas ungünstig gewählt.

Am Vormittag ziehen wir weiter in Richtung Möllensee, der deutlich kleiner und ruhiger ist.

Mit unserem Ruderboot legen wir im Laufe des Tages am Ufer an und wandern nach Klausheide, um uns das ehemalige Ferienlager der Stasi anzuschauen. Es ist kein Problem das Gelände zu betreten und die maroden Gebäude zu besichtigen. Nach so vielen Jahren des Leerstands holt sich die Natur die Anlage langsam zurück. Zum Glück.

Fahrt durchs Rhin
Unser Bunbo auf dem Möllensee
Auf dem Gelände des ehemaligen Ferienlagers der Stasi in Klausheide
Stasiferienlager Klausheide
Stasiferienlager Klausheide
Stasiferienlager Klausheide
Alter Steg in Klausheide
Abends auf dem Möllensee

Kirchlein in Alt Placht

Folgt man dem Sandweg, der zwischen Lychen und Templin links nach Alt Placht führt, entdeckt man Wunderbares. Ein kleines, liebevoll nach der Wende wieder aufgebautes Kirchlein, das in leuchtendem Blau neben einer Allee jahrhundertealte Linden steht. Ab und zu finden hier an diesem idyllischen Ort Veranstaltungen statt. Wenn dieser Ort keinen Ausflug wert ist…

Eine Kirche muss schön sein, man muss sich in ihr geborgen fühlen, und es soll in ihr eine Atmosphäre herrschen, in der man eine Brücke zur Natur, zur Schöpfung und zu Gott findet.

Friedenreich Hundertwasser

https://www.xn--kirchlein-im-grnen-06b.de/

Kirche in Alt Placht
Alt Placht
In der Kirche
Leuchtendes Blau
Lindenallee in Alt Placht
Fenster in Alt Placht

Rundwanderung von Rädigke nach Buchholz und zurück

Von Rädigke im Hohen Fläming geht es ein kleines Stück entlang des Literaturweges, dann auf altem Kopfsteinpflaster in Richtung Buchholz. Anschließend führt der Weg durch eine romantische Schlucht. In Buchholz angekommen, hat man die Möglichkeit die offene Kirche zu besuchen und anschließend den Rückweg nach Rädigke anzutreten. Einer unserer Lieblingswege…

Wegweiser nach Buchholz
Auf dem Weg nach Buchholz
Buchholzer Kirche – diemal mit Flohmarkt
Im Innern der Kirche
Fensterpaten gesucht