Einmal Havelland und zurück

Der Raps blüht, die Birnen und auch die Apfelbäume gesellen sich dazu. Die Kirschen verblühen bereits. An jeder Ecke gibt es Spargel zu kaufen und einige wenige Gastwirte sind erfinderisch. Zu unserer großen Freude…

Die schönsten Tage des Jahres brechen an und wen es jetzt nicht hinauszieht…

Rapsblüte bei Bagow
In der Nähe des Beetzsees
Schwedenlinde in Brielow
In Milow
Havel in Bahnitz
Badestelle Bahnitz
Kunsthalle Bahnitz

Von Bagow zum Beetzsee

Den Beetzsee kannten wir bisher nur von unserem Lieblingsdorf Lünow, doch auch von Bagow gibt es eine einsame Möglichkeit an den See zu kommen. Vorbei am ehemaligen Gutshaus durch den Gutspark gelangt man ans Wasser. Was für ein wunderbarer Ausblick!

Das Gutshaus ist leider mit einem großen Schild „Privat“ versehen…

http://www.paewesin.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=4836

Beetzsee
Ein Bunbo auf dem Beetzsee
Blick auf den Beetzsee
Mittags am Beetzsee
Bagower Weite
Im Gutspark Bagow
Hinweistafel in Bagow
Gutshaus Bagow

Herbst

Schon ins Land der Pyramiden
Flohn die Störche übers Meer;
Schwalbenflug ist längst geschieden,
Und die Sonne scheint nicht mehr.

Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!

Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stilles Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.

Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.

Und es leuchten Wald und Heide,
Dass man sicher glauben mag:
Hinter allem Winterleide
Liegt ein ferner Frühlingstag.

Die Sense rauscht, die Ähre fällt,
Die Tiere räumen scheu das Feld,
Der Mensch begehrt die ganze Welt.

Und sind die Blumen abgeblüht,
So brecht der Äpfel goldne Bälle;
Hin ist die Zeit der Schwärmerei,
So schätzt nun endlich das Reelle!

Theodor Storm (1848)

Bei Päwesin
Bei Bagow

Im Bagower Bruch bei Päwesin

Bei Päwesin, dem Dorf, in dem sich mein buddhistischer Lieblingsbäcker befindet, liegt die kleine Ortschaft Bagow mit einer wunderschönen Dorfkirche mitten in der Ortsmitte. Man kann sie nicht verfehlen. Von dort sind es nur wenige hundert Meter bis zu einem Rastplatz, von dem die Wanderung um den Bagowsee beginnen kann.

Der See befindet sich in inmitten eines ca. 98 ha großes Naturschutzgebietes. Der Rundweg ist sehr abwechslungsreich, gut ausgeschildert, mit Hinweistafeln zur Flora und Fauna versehen und ca. 6 km lang.

Am See gibt es mehrere Stellen, die direkt an den See führen, eine eignet sich auch zum Baden oder einfach nur zum Bestaunen des schönen Sees inmitten absoluter Ruhe, die wir so gerne erleben.

Wer nach der Wanderung noch eine „echte“ Badestelle sucht, sollte ins Nachbardorf Riewend fahren. Mitten im Dorf direkt neben der Kirche gibt es eine große, sehr gepflegte Badestelle mit mehreren Möglichkeiten in den Riewendsee zu springen. Ein absoluter Geheimtipp, denn wir waren ganz allein dort.

Ich werde hier immer an ein furchtbares Unglück zu DDR-Zeiten erinnert, als ein Panzer mit Kindern eines Ferienlagers sank. Dazu gibt es im Netz eine bewegende Dokumentation.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bagow

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Riewendsee

https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Vor-ueber-50-Jahren-Toedliche-Spritztour-auf-dem-Riewendsee

Kirche in Bagow
Wegweiser zum Bagower Bruch
Wegweiser
Vorwerk Vogelsang
Obst am Wegesrand
Auf dem Wanderweg um den Bagower Bruch
Am Bagowsee
Wanderwegweiser am Bagower Bruch
Havelländer Weite bei Bagow
Weg zur Badestelle in Riewend
Badestelle am Riewendsee
Gepflegte, einsame Badestelle in Riewend