Görne und Fontane

Schon Fontane zog es in das abgelegene Dorf im Havelland. Und es lohnt sich auch für uns. Wir entdecken ein altes, unsaniertes Gutshaus, das 1786 erbaut wurde, eine Dorfkirche aus Fachwerk mit einem verbretterten Turm aus dem Jahr 1728 und das Naturschutzgebiet Görner See.

Hinter dem Gutshaus finden wir einen nur schwer erkennbaren, aber wunderschönen Weg, der bald von alten Bäumen umsäumt ist und zum Görner See führt. Hier lagern einige Boote… sicherlich zum Angeln. Baden wäre im Sommer bestimmt auch möglich. Dem Rundweg folgend gelangt man anschließend zurück ins Dorf.

Die wunderschöne Dorfkneipe oder war es ein Tanzsaal ist schon lange geschlossen…

https://de.m.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6rner_See

https://www.rhinow.de/verzeichnis/visitenkarte.php?mandat=54109

Dorfkirche in Görne
Altes Gutshaus von der Straße aus gesehen
Görner See
Am Görner See
Naturschutzgebiet Görner See
Rundweg zum See
Wann ist hier zum letzten Mal ein Auto gefahren?
Gutshaus in Görne
Im Innern des Gutshauses
Fontane am Gutshaus
Alter Tanzsaal in Görne?
Tür eines verfallenen Hauses in Görne

Ein Kommentar zu „Görne und Fontane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s